Flüssigkunststoffbelag auf einer Terrasse

Dokumententyp: Schadensfall

Riss über Traufprofilstoß
© W. Holzapfel
Die Terrasse an einem Wohnhaus hat mit 7,60 x 3,28 m Abmessung eine Größe von ca. 25 m². Ursprünglich war die Terrasse mit keramischen Platten in Mörtel oder auf Estrich belegt. Ein Handwerker beschichtete die Terrasse mit einem nicht bekannten Flüssigkunststoff und baute an drei Terrassenkanten Zinktraufprofile als Abschluss und Abtropfkanten ein. Der Bauherr beklagt Risse an den Abtropfkanten, die trotz Nachbesserung nicht beseitigt wurden.

Um diesen Beitrag in voller Länge lesen zu können, melden Sie sich bitte mit den Zugangsdaten Ihres Abonnements an:
Anmeldung

Falls Sie noch kein Kunde von bauschadensportal.de sind, können Sie sich hier über die Vorteile des Premiumpakets informieren:
Jetzt informieren

Mehr zum Thema: