Deckenrandverdrehung im Neubau

Dokumententyp: Schadensfall

Risse am Deckenauflager
© P. Körber
Die Wände eines neuen Wohnhauses zeigten kurz nach Bezug Risse am Übergang der Wand zur Decke im Obergeschoss (Dachdecke).
Die Wände des Hauses wurden nicht tapeziert und besitzen einen Dispersionsanstrich. Durch das Anputzen der Wände an die Decken entstand eine nicht entkoppelte Klebeverbindung. Nach dem Einbau der Decke zeigen sich durch Schwinden und Kriechen der Betonplatte Drehbewegungen in den Auflagern.

Um diesen Beitrag in voller Länge lesen zu können, melden Sie sich bitte mit den Zugangsdaten Ihres Abonnements an:
Anmeldung

Falls Sie noch kein Kunde von bauschadensportal.de sind, können Sie sich hier über die Vorteile des Premiumpakets informieren:
Jetzt informieren