Starten Sie hier Ihre Digitalausgabe

Hier finden Sie die Formulare für Bauleiter

Hier finden Sie das
Archiv der Zeitschrift
"der bauschaden"

Schadensursachen erkennen

Bauschäden fachgerecht sanieren

Haftungsfälle vermeiden

TPL_ONLINTECH_ADDITIONAL_INFORMATION

= Inhalte verfügbar für Premiummitglieder   = Inhalte verfügbar für alle

Dokumententyp: News

13. Internationale Energiemesse RENEXPO Welche Themen aktuell diskutiert werden und welche Baustoffe, Techniken und Technologien in Architektur, Bau und Sanierung jetzt und in Zukunft zum Einsatz kommen, darüber informiert vom 27. bis 30.09.2012 die RENEXPO® in Augsburg. Die internationale Energiemesse informiert in Fachausstellung, Kongress und fachlichem Rahmenprogramm über die Themenbereiche regenerative Erzeugung, intelligente Verteilung und effiziente Verwendung von Energie. Mit dem Messeschwerpunkt „Zukunftsfähige Gebäude“ schafft die RENEXPO® eine Plattform für Energieeffizienz bei Bau und Sanierung.

 

Der Staat fördert energetisches Bauen und Sanieren umfangreich finanziell. Doch die Tücken liegen im Detail: Welche Fördertöpfe gibt es? Wer kann sie nutzen? Wie müssen Dämmung und Heizung aufeinander abgestimmt sein, damit man optimal Energie spart und kein Schimmel entsteht? Diese und alle anderen Fragen rund ums Thema Bauen, Sanieren und Energiesparen beantwortet die 13. Energiemesse RENEXPO®. Mit dem Messeschwerpunkt „Zukunftsfähige Gebäude“ hat die RENEXPO® eine Plattform für Energieeffizienz bei Bau und Sanierung geschaffen, die sich mit moderner Baukultur auseinandersetzt. Daher rückt die Messe auch das EnergiePlusGebäude verstärkt in den Fokus – sowohl in der Ausstellung als auch in den begleitenden Fachforen. Ausstellungsschwerpunkte sind zum einen Bestandteile nachhaltiger Architektur wie Wärmedämmung, ökologische Baustoffe, Holzbau, zum anderen die Energieeffizienz bei Heizung, Kühlung und Lüftung.

 

Bei modernen, effizienten Gebäudekonzepten wie dem Passivhaus oder dem EnergiePlusGebäude ist eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung längst Standard. Auch bei der Sanierung von Altbauten sollte gleich ein Lüftungskonzept mit erstellt werden. Die RENEXPO® bietet daher einen Marktüberblick über die technischen Entwicklungen im Bereich Lüftung für Wohn- und Nichtwohngebäude.

Das Thema Dienstleistung rund um Planung, Beratung, Förderung und Forschung bildet einen weiteren Schwerpunkt. Der Altbautag informiert Messebesucher in einer Vortragsreihe über Vorgehensweise und mögliche Maßnahmen, sowie Förderprogramme bei der Altbausanierung.

 

In den begleitenden Fachkongressen der RENEXPO® stellen Experten der Branche Erfolg versprechende Innovationen, zukünftige Trends, neueste Technologien und praxisorientierte Lösungen vor. Eine Lösung für das Vorankommen der Energiewende können beispielsweise EnergiePlusGebäude darstellen: Die benötigte Energie für Heizung oder Warmwasser wird im oder am Haus selbst erzeugt, meist durch Solaranlagen. Gebäude mit Energieüberschuss können dann andere Gebäude versorgen, die auf eine Zulieferung angewiesen sind. Was es mit der Entwicklung von EnergiePlusGebäuden auf sich hat, wird am 27.09.2012 im "1. Workshop EnergiePlusHaus“ erläutert. Alternative Definitionen und Konzepte zur Planung von EnergiePlusGebäuden stehen hier zur Diskussion. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf Technologien und realisierten Projekten.

Solaranlagen auf denkmalgeschützten Gebäuden, Wärmedämmung für historische Fassaden? Denkmalschutz und Energieeffizienz scheinen für viele nicht vereinbar zu sein. In der Tat verlangt die energetische Sanierung denkmalgeschützter Gebäude viel Fingerspitzengefühl und Fachkenntnis; Standardlösungen sind hier fehl am Platz. Gelungene Beispiele erfolgreich sanierter Baudenkmäler zeigen jedoch, dass sich der Aufwand lohnt. Im Rahmen des "Fachkongress Energetische Sanierung von denkmalgeschützten Gebäuden" am 28.09.2012 berichten Denkmalschützer und Bauexperten von umgesetzten Projekten, gesetzlichen Anforderungen und geeigneten Produkten.