Starten Sie hier Ihre Digitalausgabe

Hier finden Sie die Formulare für Bauleiter

Hier finden Sie das
Archiv der Zeitschrift
"der bauschaden"

Schadensursachen erkennen

Bauschäden fachgerecht sanieren

Haftungsfälle vermeiden

TPL_ONLINTECH_ADDITIONAL_INFORMATION

= Inhalte verfügbar für Premiummitglieder   = Inhalte verfügbar für alle

Dokumententyp: News

Light+Building Bei der Light+Building dreht sich vom 15.-20. April alles um Energieeffizienz und die Rolle des Gebäudes im Smart Grid. „Die weltweite Energiewende braucht innovative Technologien. Gebäude spielen dabei eine entscheidende Rolle, und wir können schon heute die Weichen für eine nachhaltige Zukunft stellen. Das zeigt die Light+Building, die weltgrößte Messe für Licht und intelligente Gebäude“, so Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt.

 

Hersteller aus 50 Ländern präsentieren vom 15. bis 20. April 2012in Frankfurt am Main auf 240.000 Quadratmetern ihre Weltneuheiten für Licht, Elektrotechnik, Haus- und Gebäudeautomation sowie Software für das Bauwesen.

 

In den Hallen 1 bis 6 und 10 zeigen Hersteller ihre Neuheiten zu Leuchten und Lampen sowie Außenleuchten für den öffentlichen Bereich. Dabei zeichnen sich gerade die technischen Leuchten und Lampen durch ein breites Spektrum in allen Variationen und für alle Anwendungen aus. Neben technischen designorientierten Leuchten werden dekorative Leuchten für den Wohn- und Objektbereich in allen Stilrichtungen und Preissegmenten vorgestellt. Abgerundet wird der Bereich durch die lichttechnischen Komponenten.

 

In den Hallen 8, 9 und 11 sind die Bereiche Elektrotechnik sowie Haus- und Gebäudeautomation angesiedelt. Diese Bereiche stellen eine wichtige Schlüsselrolle bei der Erstellung und dem Betrieb von intelligenten und vernetzten Gebäuden dar. Präsentiert werden Neuheiten zu energieeffizienten Gebäudesystemlösungen und Elektroinstallation, elektrische Installations- und Netzwerktechnik, designorientierte Elektroinstallation und Gebäudesystemtechnik, Photovoltaik, Facility Management sowie Contracting.

Die Light+Building wird 2012 um den Produktbereich Software für das Bauwesen ergänzt. Präsentiert werden Softwarelösungen für den kompletten Lebenszyklus eines Gebäudes.

 

Ein umfangreiches Rahmenprogramm ergänzt das Angebotsspektrum der Light+Building. Auch hier steht das Thema Energieeffizienz im Fokus. Ein neuer Programmpunkt ist die Sonderschau „Das Gebäude als Kraftwerk im Smart Grid“. Sie zeigt, wie die Zukunft hinsichtlich dezentraler Energieerzeugung unter Nutzung regenerativer Energien aussehen kann. Im Mittelpunkt steht das Gebäude als Kraftwerk, das seine Energie selbst erzeugt, nutzt, steuert und in ein intelligentes Netz eingebunden ist.

Der Building Performance Congress, der mit seinen fachlichen Vorträgen die Themen der Produktbereiche vertieft, bekommt ein neues Konzept für den Light Focus.

 

Einen Anziehungspunkt für Architekten und Innenarchitekten, den Fachhandel und Designer schafft das Trendforum, das die Wohntrends für 2012/13 präsentiert. Straßenbeleuchtung in einem der Realität nachempfundenen urbanen Umfeld präsentiert „Public Places“ für Außenleuchten.

 

Ein weiteres Highlight ist die bereits zum siebten Mal parallel zur Light+Building stattfindende Luminale – die Biennale der Lichtkultur in Frankfurt. Die Luminale bietet nach Messeschluss viele faszinierende Lichtereignisse und Veranstaltungen in und um Frankfurt.