Starten Sie hier Ihre Digitalausgabe

Hier finden Sie die Formulare für Bauleiter

Hier finden Sie das
Archiv der Zeitschrift
"der bauschaden"

Schadensursachen erkennen

Bauschäden fachgerecht sanieren

Haftungsfälle vermeiden

TPL_ONLINTECH_ADDITIONAL_INFORMATION

= Inhalte verfügbar für Premiummitglieder   = Inhalte verfügbar für alle

Dokumententyp: News

Am 09. Februar 2012 findet in Ditzingen bei Stuttgart zum 10. Mal das Internationale FBB-Gründachsymposium statt. Mit insgesamt 13 Vorträgen und 15 Referenten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bietet das umfangreiche Programm wieder eine Vielzahl an interessanten und aktuellen Themen rund um die Gründachbranche.

Den Einführungsvortrag hält laut FBB Bernd W. Krupka, der erstmals sein neues Konzept vorstellt, das die vielen positiven Wirkungen der Bauwerksbegrünung zusammenführt: „Neue Stadtökologie – Konzept für leistungsfähigeres Grün in Städten“.

In den nachfolgenden Blöcken „Recht & Richtlinie“, „Forschung & Entwicklung“ und „Aus der Praxis“ werden folgende Themen vorgetragen:

  • die erstmals veröffentlichte Schweizer Dachbegrünungsnorm,
  • die neue Liste der geprüften wurzelfesten Dachabdichtungen,
  • Projekt „GrünStadtKlima“,
  • „Grow Green“ – weitere Begrünungspotenziale durch Textilmatte,
  • Vitamine vom Dach,
  • brütende Möwen auf Frankfurts Dächern,
  • Gründächer als Schadstoffspeicher,
  • Kraneinsatz in Großstädten,
  • Schaumglasschotter bei Dach- und Tiefgaragenbegrünungen,
  • Torfersatzstoffe bei Gründachsubstraten und
  • die Verwendung von Bambus auf dem Dach.

Im Abschlussvortrag wird Prof. Dr. Manfred Köhler einen Überblick zur Bauwerksbegrünung in der ganzen Welt geben. Zudem können die Teilnehmer während der Veranstaltung erstmals das „FBB-Gründach des Jahrzehnts“ wählen. Dabei stehen die FBB-Gründächer der Jahre 2001 bis 2011 zur Wahl.

Einige FBB-Mitglieder werden in den Pausen ihre Produkt- und Systemlösungen vorstellen und für Fachgespräche zur Verfügung stehen, ergänzt der FBB.