Starten Sie hier Ihre Digitalausgabe

Hier finden Sie die Formulare für Bauleiter

Hier finden Sie das
Archiv der Zeitschrift
"der bauschaden"

Schadensursachen erkennen

Bauschäden fachgerecht sanieren

Haftungsfälle vermeiden

TPL_ONLINTECH_ADDITIONAL_INFORMATION

= Inhalte verfügbar für Premiummitglieder   = Inhalte verfügbar für alle

Dokumententyp: Rechtliches

Eine Stadt besaß in einem Gewerbegebiet ein größeres Grundstück, das sie an einen anzusiedelnden Gewerbebetrieb verkaufen wollte. Sie ließ es von einem Unternehmen mit Hochofenschlacke ca. 1,2 m auf Höhe des umgebenden Geländes auffüllen. Ein Gewerbebetrieb kaufte das Gelände und bebaute es. Einige Zeit später zeigten sich am Gebäude und der asphaltierten Hoffläche Schäden. Im Haus traten an Böden, Decken und Wänden Risse auf, der Boden des Erdgeschosses geriet in Schieflage. Ursache der Schäden war ein Quellen der Schlacke aufgrund seiner Calcium- und Magnesiumoxyd-Anteile, die bei Hinzutreten von Wasser quellen. Die Sanierungskosten betrugen ca. 1.200.000 DM. Der Gewerbebetrieb begehrte vom Unternehmer, der die Auffüllung durchgeführt hatte, Ersatz dieser Kosten.

Um diesen Beitrag in voller Länge lesen zu können, melden Sie sich bitte mit den Zugangsdaten Ihres Abonnements an:
Anmeldung

Falls Sie noch kein Kunde von bauschadensportal.de sind, können Sie sich hier über die Vorteile des Premiumpakets informieren:
Jetzt informieren