Starten Sie hier Ihre Digitalausgabe

Hier finden Sie die Formulare für Bauleiter

Hier finden Sie das
Archiv der Zeitschrift
"der bauschaden"

Schadensursachen erkennen

Bauschäden fachgerecht sanieren

Haftungsfälle vermeiden

TPL_ONLINTECH_ADDITIONAL_INFORMATION

= Inhalte verfügbar für Premiummitglieder   = Inhalte verfügbar für alle

Dokumententyp: News

C5-Beschichtung
© Protektorwerk
Da Umwelteinflüsse Stahl angreifen können, setzt die Verwendung in besonders beanspruchten Einsatzbereichen einen wirkungsvollen Korrosionsschutz voraus. Protektor bietet Lösungen für den Trockenbau, die auf die unterschiedlichen Korrosionsschutz-Anforderungen abgestimmt sind.

 

Korrosion wirksam vorbeugen

Dies geschieht effizient durch eine hochwertige Beschichtung. Die Auswahl eines Beschichtungssystems richtet sich im Wesentlichen nach Standort, Belastung, Nutzungsdauer und optischen Anforderungen an das Bauwerk.

Wichtige Regelungen diesbezüglich werden in der DIN EN ISO 12944 definiert. Diese Norm enthält alle wichtigen Angaben zum Korrosionsschutz von Stahlbauten. Ausführliche Tabellen erleichtern die Wahl. Sie zeigen, welches Beschichtungssystem zu Anwendung, Umgebungsbedingungen und Schutzdauer passt.

Protektor fertigt seine Trockenbau-Metallunterkonstruktionen für Standard-Bedingungen normgerecht in entsprechender Stahlgüte und Verzinkungsdicke. Sind höhere, das Material belastende Einflüsse zu erwarten, bietet Protektor zwei zusätzliche Beschichtungen:

  • C3-Beschichtung: z.B. für Außenbereiche, Bereiche mit ständigem Zugang zur Außenluft, Reithallen, Kühlräume, Feuchträume
  • C5-Beschichtung: z.B. für Räume mit sole-/chlorhaltiger Atmosphäre, Chemieanlagen, Viehställe, Kläranlagen, Kompostieranlagen


Die Normen für Schwimmbäder mit chlor-, chlorid- oder solebelasteten Bereichen fordern einen hohen Korrosionsschutz für Unterkonstruktionen. Bauaufsichtsbehörden und Versicherungen achten penibel auf deren Einhaltung. Die Protektor-Unterkonstruktionen mit C3- oder C5-Beschichtung sind diesen Anforderungen bestens gewachsen. Die wiederstandsfähige Beschichtung hält selbst starken Korrosionsbelastungen stand. Die Beschichtungssysteme unterscheiden sich farblich, um den spezifischen Einsatz zu erleichtern und um Verwechslungen vorzubeugen. Neben den Deckensystemen PD 300 (C3-Beschichtung) und PD 310 (C5-Beschichtung) werden auch kompatible Wandsysteme PW 800 (C3) und PW 810 (C5) angeboten.