Starten Sie hier Ihre Digitalausgabe

Hier finden Sie die Formulare für Bauleiter

Hier finden Sie das
Archiv der Zeitschrift
"der bauschaden"

Schadensursachen erkennen

Bauschäden fachgerecht sanieren

Haftungsfälle vermeiden

TPL_ONLINTECH_ADDITIONAL_INFORMATION

= Inhalte verfügbar für Premiummitglieder   = Inhalte verfügbar für alle

Dokumententyp: News

KMB-Anwendung
© Deutsche Bauchemie e. V.
Die Deutsche Bauchemie hat die "Richtlinie für die Planung und Ausführung von Abdichtungen mit kunststoffmodifizierten Bitumendickbeschichtungen (KMB) - erdberührte Bauteile - " (KMB-Richtlinie) in ihrer dritten Auflage neu veröffentlicht. Die Richtlinie hat sich seit ihrem erstmaligen Erscheinen im Jahr 1997 als fachliche Ergänzung der einschlägigen DIN 18195 "Bauwerksabdichtungen" in der Branche fest etabliert. Für die bis jetzt gültige Fassung aus dem Jahr 2001 stand nun eine grundlegende Überarbeitung an.

 


Sie interessieren sich für die fachgerechte Ausführung von Bauwerksabdichtungen?

bauwerksabdichtung Mit dem Premiumpaket des Bauschadensportals haben Sie Zugriff auf alle Themenbereiche des Portals! Nutzen Sie die von Experten kommentierten Schadensfälle, die zahlreichen Checklisten zur Schadensbeurteilung, die Möglichkeit, Ihre Frage an unsere Experten zu stellen uvm.

So profitieren Sie vom Premiumpaket...

 

Die Deutsche Bauchemie hat dazu Vertreter von insgesamt acht interessierten und mitherausgebenden Verbänden an einen Tisch geholt und unter Mitwirkung eigener Experten die Überarbeitung der Richtlinientexte und der enthaltenen rund zwanzig Detail-Zeichnungen federführend organisiert.

Dabei wurden zwischenzeitlich erworbene Erfahrungen eingearbeitet und die geänderten normativen (DIN 18195) und bauaufsichtlichen Regelungen für KMB berücksichtigt. Hierzu zählen beispielsweise die Übergänge von KMB-Abdichtungen auf Bodenplatten aus Beton mit hohem Wassereindringwiderstand, die neu in die Norm aufgenommen wurden (DIN 18195-9).

Die dritte Auflage der „KMB-Richtlinie“ kann unter www.deutsche-bauchemie.de bestellt werden.

 

Quelle: Deutsche Bauchemie e. V.