Starten Sie hier Ihre Digitalausgabe

Hier finden Sie die Formulare für Bauleiter

Hier finden Sie das
Archiv der Zeitschrift
"der bauschaden"

Schadensursachen erkennen

Bauschäden fachgerecht sanieren

Haftungsfälle vermeiden

TPL_ONLINTECH_ADDITIONAL_INFORMATION

= Inhalte verfügbar für Premiummitglieder   = Inhalte verfügbar für alle

Dokumententyp: News

Sprinkler- und Feuerlöschleitungen helfen dabei, Sachwerte und Menschenleben zu schützen – vorausgesetzt, ihre Funktion ist auch bei unmittelbarer Brandeinwirkung sichergestellt. Genau dafür sorgt das neu entwickelte „Conlit“ Brandschutzsystem von Rockwool. Mit dem System lassen sich Sprinklerleitungen feuerwiderstandsfähig in F90 ausführen.

Nach der Vorgabe der Richtlinie für Sprinkleranlagen VdS CEA 4001 Abs. 15.1.7. müssen Sprinklerleitungen, die durch Gebäude und Räume geführt werden, in denen selbst keine Sprinkler vorhanden sind, einschließlich ihrer Halterung gemäß DIN 4102 in der Feuerwiderstandsklasse F90 ausgeführt werden. Geschieht dies nicht, besteht im Brandfall die Gefahr, dass es aufgrund der erhöhten Hitzeeinwirkungen zur Zerstörung der Leitungen kommt.

 

Schwachstellen vermeiden und Aufwand reduzieren

Bislang besteht die Dämmung von Sprinklerleitungen vor allem aus Handarbeit und Fingerfertigkeit: Das Anpassen von Rohrschalen auf die Rohrbögen und insbesondere das Erstellen von Aussparungen für Kupplungen und Flansche ist zeitaufwändig und kann – unsauber ausgeführt – im Brandfall zur gefährlichen Schwachstelle werden.

Rockwool bietet nun eine Systemlösung aus drei Komponenten an, mit der Sprinklerleitungen bekleidet werden können. Das System besteht aus der neuen Brandschutzrohrschale „Conlit PS 150 Sprinkler Section“, dem Formteil für Rohrkupplungen „Conlit PS 150 Sprinkler Cap“ sowie dem „Conlit PS 150 Sprinkler Bogen“.

 

Rank und schlank

Die vorkonfektionierten Dämmkomponenten passen sich den Geometrien der gängigsten Rohrdimensionen an. Das Besondere: Das System benötigt gegenüber bisherigen Lösungen keine Aufdopplungen des Dämmstoffes über den Kupplungen und Rohrbögen, also  dort, wo häufig improvisiert werden musste. Zum einen verkürzt sich so die Verarbeitungszeit und -komplexität, zum anderen ermöglichen die Konstruktionen einen Schutz auch in beengten Verhältnissen. Speziell bei nachträglicher Verblechung bietet die durchgängig gleichmäßige Dämmdicke einen entscheidenden Vorteil.

Das „Conlit“ System kann bei Rohrleitungen aus Stahl und Hartkupfer mit Rohrwandstärken ab 2 mm und Feuerwiderstandsklassen bis F90 eingesetzt werden. Sowohl trockene als auch Wasser gefüllte Rohrleitungen können bekleidet werden.