Starten Sie hier Ihre Digitalausgabe

Hier finden Sie die Formulare für Bauleiter

Hier finden Sie das
Archiv der Zeitschrift
"der bauschaden"

Schadensursachen erkennen

Bauschäden fachgerecht sanieren

Haftungsfälle vermeiden

TPL_ONLINTECH_ADDITIONAL_INFORMATION

= Inhalte verfügbar für Premiummitglieder   = Inhalte verfügbar für alle

Dokumententyp: News

ZZ-Brandschutzsilikon bei Verarbeitung in starren Fugen
© ZAPP-ZIMMERMANN GmbH
Bei dem neu entwickelten „ZZ-Brandschutzsilikon“ von ZAPP-ZIMMERMANN handelt es sich um eine Fugendichtmasse für die kombinierte Anwendung als Hochbaufugenverschluss und Brandschutzfugenverschluss. „ZZ-Brandschutzsilikon“ erfüllt die Anforderungen der Hochbaufugennorm DIN EN ISO 11600 und kann für Dehn- und Bewegungsfugen im Hochbau mit bis zu 20% Dehnung verwendet werden. Gleichzeitig kann die neue Dichtmasse als brandschutzsichere Fugenabdichtung von massiven Decken und Wänden der Feuerwiderstandsklassen F 30 bis F 120 eingesetzt werden – sowohl in starren als auch in beweglichen Fugen.

 

Hochwertiger Brandschutz

Die Wirkungsweise der neuen Fugendichtmasse von ZAPP-ZIMMERMANN beruht im Brandfall auf der Bildung einer geringfügig volumen-vergrößernden, wärmedämmenden Schicht. Von der MFPA Leipzig geprüft wurden massive Decken- und Wandkonstruktionen, in denen das neue „ZZ-Brandschutzsilikon“ als Fugenabdichtung sowohl ohne (P-SAC 02/III-481) als auch mit (P-SAC 02/III-495) Einfluss mechanisch induzierter Dehnung der Fugenbreite eingesetzt wurde. Das „ZZ-Brandschutzsilikon“ kann im Falle von starren Fugen auf zusätzliche Brandschutzmaßnahmen verzichten. Damit entfällt das Einbringen von Mineralwolle zwischen die Silikonschichten und der Verarbeiter spart wertvolle Zeit, sein Auftraggeber zusätzliche Kosten. Als Hinterfüllbänder dürfen handelsübliche PE, PUR bzw. Polystyrolbänder verwendet werden.

 

Im Hochbau geprüfter Fugendichtstoff

Für den Einsatz im Hochbau empfiehlt sich das neue Brandschutzsilikon von ZAPP-ZIMMERMANN durch einen Nachweis entsprechend der Hochbaufugen-Norm DIN EN ISO 11600, geprüft durch das ift Rosenheim. Das „ZZ-Brandschutzsilikon“ erfüllt danach die Anforderungen der Klasse F 20 LM. Diese international gültige Klassifizierung bestätigt dem Baustoff hervorragende mechanische Eigenschaften, zum Beispiel in Bezug auf das Dehnverhalten. Dehn- und Bewegungsfugen mit bis zu 20% mechanisch induzierter Dehnung können dauerhaft verschlossen werden, Bauteilbewegungen beeinträchtigen nicht die Brandschutzeigenschaften.

 

Quelle: ZAPP-ZIMMERMANN GmbH / Dr. Sälzer Pressedienst