Starten Sie hier Ihre Digitalausgabe

Hier finden Sie die Formulare für Bauleiter

Hier finden Sie das
Archiv der Zeitschrift
"der bauschaden"

Schadensursachen erkennen

Bauschäden fachgerecht sanieren

Haftungsfälle vermeiden

TPL_ONLINTECH_ADDITIONAL_INFORMATION

= Inhalte verfügbar für Premiummitglieder   = Inhalte verfügbar für alle

Zurück zum Stichwortverzeichnis

Suchergebnisse zu: Fertighaus

1-6 von 8 Ergebnissen

Vorherige Seite - 1, 2 - Nächste Seite

  1. der bauschaden: Ausgabe Dezember 2017

    06-12-2016
  2. Fertighaushersteller wird Mitglied der Gütegemeinschaft energieeffiziente Gebäude

    16-05-2013, Dokumententyp: News
    RAL Gütezeichen
    © RAL
    Zum Jahresanfang begrüßte die Gütegemeinschaft energieeffiziente Gebäude e. V., Biberach, das erste Bauunternehmen in ihren Mitgliedsreihen: den Fertighaushersteller Partner-Haus GmbH mit Sitz in Medebach. Zuvor hatte sie das RAL-Gütezeichen energieeffizientes Gebäude (RAL-GZ 965) für die Bauplanung des „Passivhaus Pur 1.0“-Fertighauses des sauerländischen Unternehmens vergeben. Das Gütesiegel bestätigt, dass das begutachtete Musterhaus von seiner Grundanlage her die strengen Vorgaben der Prüforganisation an Passivhäuser erfüllt.
  3. Bei WDVS Systemzulassung beachten

    25-06-2012, Dokumententyp: News
    Wärmedämm-Verbundsystem für Holzrahmenbauten und Holzfertighäuser
    Bild: INTHERMO GmbH, Ober-Ramstadt;
    www.inthermo.de
    Ob im Neubau oder zur energetischen Bestandssanierung – Wärmedämmverbundsysteme an Fassaden zu montieren, ist im Bauhandwerk an der Tagesordnung. Dabei sind WDV-Systeme komplexe Bauprodukte, die besonderes Fachwissen, handwerkliches Know-how und einen verantwortungsbewussten Umgang mit der Materie erfordern. Schließlich bestehen WDV-Systeme aus einer Vielzahl unterschiedlicher Komponenten, deren bauphysikalische Eigenschaften am jeweiligen Objekt bei Wind und Wetter miteinander harmonieren müssen.
  4. Feuchteschäden durch fehlerhafte Sockelausbildung an einem Holzhaus

    22-02-2012, Dokumententyp: Schadensfall
    Pilzwachstum aus einer Übergangsfuge
    © B. Hammes
    Der folgende Beitrag befasst sich mit einem im Holz- und Fertighausbau leider in der Regel missachteten und deshalb sehr schadensträchtigen Thema, nämlich der fachgerechten und feuchtigkeitsbeständigen Ausführung des Sockelbereichs. Die Sanierung des Schadensfalls geriet dann fast zur „unendlichen Geschichte“.
  5. Untersuchungsstrategien und Vorgehen bei verstecktem, nicht sichtbarem Schimmelpilzbefall

    01-03-2010, Dokumententyp: Fachbeitrag
    Es gibt verschiedene Faktoren, die einen Verdacht auf einen versteckten, „nicht sichtbaren“ Schimmelpilzschaden im Innenraum begründen. Feuchtigkeit als Grundlage für jeden Schimmelpilzbefall muss nur vorübergehend vorliegen. Schimmelpilze sind Überlebenskünstler, ihre Sporen äußerst widerstandsfähig. Sind Schimmelpilze erst einmal gewachsen, verbleiben sie so lange in Innenräumen, bis sie sachgerecht beseitigt werden.
  6. Sichtbare und versteckte Schimmelpilzbelastungen

    01-03-2010, Dokumententyp: Fachbeitrag
    Schimmelpilzbefall in Dämmung© G. Führer Schimmelpilze wachsen nach Feuchteschäden in Innenräumen oft sichtbar als schwarze, graue, grünliche Flecken oder als watteähnliche Rasen auf Wänden und anderen Oberflächen. Stockflecken sind die umgangssprachliche Beschreibung des ersten sichtbaren Wachstums. Ein sichtbarer Befall ist aber nur die Spitze des Eisberges. Bereits in einem frühen „nicht-sichtbaren“ Stadium der Pilzentwicklung können Befindlichkeitsstörungen der Raumnutzer auftreten.
1-6 von 8 Ergebnissen

Vorherige Seite - 1, 2 - Nächste Seite

Suche verfeinern

Suchbegriff

Suchparameter

Sortierung: