Starten Sie hier Ihre Digitalausgabe

Hier finden Sie die Formulare für Bauleiter

Hier finden Sie das
Archiv der Zeitschrift
"der bauschaden"

Schadensursachen erkennen

Bauschäden fachgerecht sanieren

Haftungsfälle vermeiden

TPL_ONLINTECH_ADDITIONAL_INFORMATION

= Inhalte verfügbar für Premiummitglieder   = Inhalte verfügbar für alle

Zurück zum Stichwortverzeichnis

Suchergebnisse zu: Kunststoffdachbahn

1-6 von 11 Ergebnissen

Vorherige Seite - 1, 2 - Nächste Seite

  1. Anspruchsvolle Balkone und Dachterrassen mit schweren Mängeln

    26-02-2013, Dokumententyp: Schadensfall
    Planmäßige Bewässerung
    © J. Lech
    Ein mehrgeschossiges Wohnhaus im Rheinland hat fast 100 Balkone sowie Dachterrassen. Schon kurz nach der Fertigstellung des Neubaus tropfte es durch die Fugen der Balkonplatten – hierfür waren die Ursachen festzustellen.
  2. Klassische Fehler bei der Ausführung von Flachdächern anhand von drei Praxisfällen

    25-09-2012, Dokumententyp: Schadensfall
    Dachablauf ohne nachgewiesene Ablaufleistung
    © J. Lech
    Wer kennt sie nicht, die klassischen Mängel an Flachdächern. Dazu gehören: stehendes Wasser, nicht ausreichender Verbund und Faltenbildungen.Diese Fehler sollen im Folgenden anhand von drei Beispielen aus der Praxis erläutert und kommentiert werden:
  3. Anschlussproblem an einer Dehnfuge

    22-03-2010, Dokumententyp: Schadensfall
    Bitumenverklebung
    © W. Holzapfel
    Die Flachdächer einer Reihenhaussiedlung sind bituminös abgedichtet. Das Dach eines der Häuser war undicht und sollte saniert werden. Der Dachdecker wählte und empfahl eine neue Dachhaut aus einem VAE/PVC-Kunststoff mit unterseitiger Polyestervlieskaschierung.
  4. Dachsanierung eines Einkaufsmarkts mit Begrünung

    01-03-2010, Dokumententyp: Schadensfall
    Wasserschaden unter Gründach
    © W. Holzapfel
    Das Flachdach über einem Einkaufsmarkt war saniert worden. Der Dachdecker ließ die Altabdichtung, wie sie war, verlegte eine zusätzliche Dämmschicht und eine Abdichtung aus Kunststoffdachbahnen. Das Dach wurde anschließend begrünt. Nach Fertigstellung traten Undichtigkeiten zutage. Der Dachdecker fand keine Leckstelle, sodass sich der Architekt genötigt sah, die Neudichtung öffnen und auf Mängel prüfen zu lassen. Dabei wurde im neu hergestellten Dachaufbau im Bereich der aufgehenden Außenwand stehendes Wasser gefunden und im Altdach an allen Prüfstellen: Die Betondecke war wassergesättigt.
  5. Bitumenabdichtungen

    01-03-2010, Dokumententyp: Fachbeitrag
    Bitumenabdichtungen
    © W. Holzapfel
    Flachdachabdichtungen wurden bis in die 1960er-Jahre mit Bitumen-Dachbahnen aus geblasenem Bitumen in Heißbitumen vergossen hergestellt. Danach wurden i. d. R. Bitumen-Schweißbahnen, Ende der 70er-Jahre auch Polymerbitumen-Schweißbahnen verwendet. Abdichtungen der frühen Jahre hatten den Nachteil, dass die Dachbahnen mit sehr leichten Trägern (Glasvlies oder auch Rohfilzpappe) ausgestattet waren, jedoch den Vorteil, dass sie eine reichliche Bitumenbettung und eine meist dreilagige Verlegung hatten. Mit Aufkommen der Schweißbahnen wurde die zweilagige Verlegung die Regel.
  6. Schaden durch Aktivkohle-Effekt

    01-03-2010, Dokumententyp: Schadensfall
    Schaden durch Aktivkohle-Effekt
    © W. Holzapfel
    Wasser steht in der Mulde eines mit PVC-Dachbahnen abgedichteten Flachdachs – für Leute vom Fach ein vertrauter Anblick. Unerklärbare Wassereinbrüche beschäftigen mehrere Fachleute, denn es fanden sich keinerlei offene Nähte, Kapillaren oder sonstige Mängel im Dach.
1-6 von 11 Ergebnissen

Vorherige Seite - 1, 2 - Nächste Seite

Suche verfeinern

Suchbegriff

Suchparameter

Sortierung: