Starten Sie hier Ihre Digitalausgabe

Hier finden Sie die Formulare für Bauleiter

Hier finden Sie das
Archiv der Zeitschrift
"der bauschaden"

Schadensursachen erkennen

Bauschäden fachgerecht sanieren

Haftungsfälle vermeiden

TPL_ONLINTECH_ADDITIONAL_INFORMATION

= Inhalte verfügbar für Premiummitglieder   = Inhalte verfügbar für alle

Zurück zum Stichwortverzeichnis

Suchergebnisse zu: Prüfbarkeit

1-3 von 3 Ergebnissen

Vorherige Seite - 1 - Nächste Seite

  1. E-Mail-Seminar zur Abrechnung von Bauleistungen nach VOB 2012 startet am 19. Februar

    12-01-2013, Dokumententyp: News


    Am 13. Juli ist die neue VOB/B 2012 im Bundesanzeiger erschienen. Damit wurden u. a. die Zahlungsfrist und die Frist für Einwände gegen die Prüfbarkeit von Rechnungen verkürzt. Werden diese Fristen überschritten, tritt automatisch – ohne vorherige Mahnung – der Zahlungsverzug ein. Das E-Mail-Seminar "Abrechnung von Bauleistungen nach VOB/B 2012" informiert ab dem 19. Februar über alle Änderungen und gibt Auftragnehmern wie Auftraggebern Tipps von der Vereinbarung bis zur Zahlung der Vergütung.
  2. Missbrauch der Prüfbarkeit beendet

    17-08-2010, Dokumententyp: News
    „Der Bundesgerichtshof hat am 22. April 2010 mit einer alten Unsitte am Bau Schluss gemacht – dem Missbrauch der Prüfbarkeit von Rechnungen“, erläutert Heike Rath, Mitglied des Geschäftsführenden Ausschusses der Arbeitsgemeinschaft für Bau- und Immobilienrecht (ARGE Baurecht) im Deutschen Anwaltverein (DAV). „Mit dem neuen Urteil (Aktenzeichen: VII ZR 48/07) haben Auftragnehmer nun die Gewissheit, dass sich die Auftraggeber nicht mehr auf formale Positionen zurückziehen können, sondern sich mit der Forderung inhaltlich auseinandersetzen müssen.

     

  3. Gilt Bedenkenanmeldepflicht auch bei fachkundig beratenem Bauherrn?

    28-02-2010, Dokumententyp: Rechtliches
    Ein Heizungsbauer erhielt im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung den Auftrag zur Erneuerung der Heizungs- und Dampfkesselanlage in der Wäscherei eines Krankenhauses. Der Ausschreibung lag die Planung eines Fachingenieurs zugrunde. Nach Inbetriebnahme der Anlage ergab sich, dass die Anlage den Spitzenbedarf an Dampf nicht erbrachte.
1-3 von 3 Ergebnissen

Vorherige Seite - 1 - Nächste Seite

Hinweis für den Frageservice

Suche verfeinern

Suchbegriff

Suchparameter

Sortierung: