Starten Sie hier Ihre Digitalausgabe

Hier finden Sie die Formulare für Bauleiter

Hier finden Sie das
Archiv der Zeitschrift
"der bauschaden"

Schadensursachen erkennen

Bauschäden fachgerecht sanieren

Haftungsfälle vermeiden

TPL_ONLINTECH_ADDITIONAL_INFORMATION

= Inhalte verfügbar für Premiummitglieder   = Inhalte verfügbar für alle

Zurück zum Stichwortverzeichnis

Suchergebnisse zu: Rissausbreitung

1-4 von 4 Ergebnissen

Vorherige Seite - 1 - Nächste Seite

  1. Grundlegende Voruntersuchungen bei Rissbildungen

    31-03-2010, Dokumententyp: Fachbeitrag
    Rissbildung
    © A. Jahn
    Neben der Schadensdokumentation und Rissklassifizierung bzw. -kategorisierung sind zur Festlegung der notwendigen Sanierungsmaßnahmen i. d. R. weitere, grundlegende Voruntersuchungen notwendig. Dazu zählen je nach Bauteil, Bauart oder Baustoff insbesondere...
  2. Risskategorisierung nach Bruchart und Größe

    01-03-2010, Dokumententyp: Fachbeitrag
    Einzel- und Sammelrisse
    © K.-H. Voggenreiter
    Nachfolgend werden die Brucharten bzw. die unterschiedlichen Rissbildungen – unabhängig von dem Material, in dem sie stattfinden, und ihren Ursachen – kategorisiert, um allgemeingültige, weitestgehend stoffunabhängige Betrachtungen anführen zu können.
  3. Bruchmechanik

    01-03-2010, Dokumententyp: Fachbeitrag
    Bruchprozess bei zementgebundenem Werkstoff
    © K.-H. Voggenreiter
    Um die Zusammenhänge bei der Rissentstehung und Rissausbreitung zu verstehen, sind grundsätzliche Kenntnisse der Bruchmechanik notwendig. Nachfolgend werden die grundlegenden Überlegungen zur Ursache, zum Entstehen und zum Ablauf des Bruchvorgangs erläutert. Die Aufgabe der Bruchmechanik ist im Wesentlichen, praktisch anwendbare Aussagen über das Eintreten des Bruchs in einer Konstruktion zu machen.
  4. Rissbildung und Rissausbreitung

    28-02-2010, Dokumententyp: Fachbeitrag
    Rissentstehung
    © K.-H. Voggenreiter
    Eine Rissbildung kann grundsätzlich aus äußeren Lasten entstehen; aber auch lastunabhängige Ursachen führen zu Rissen (z. B. autogene Schwindprozesse). Die üblichen Mechanismen, die zur Rissentstehung führen, sind das Versagen bei Zugbeanspruchung (Mode I), das Schubversagen (Mode II) und das Versagen bei Torsionsbeanspruchung (Mode III). In Abbildung 1 sind diese drei Basis-Bruchmechanismen grafisch dargestellt.
1-4 von 4 Ergebnissen

Vorherige Seite - 1 - Nächste Seite

Hinweis für den Frageservice

Suche verfeinern

Suchbegriff

Suchparameter

Sortierung: