Starten Sie hier Ihre Digitalausgabe

Hier finden Sie die Formulare für Bauleiter

Hier finden Sie das
Archiv der Zeitschrift
"der bauschaden"

Schadensursachen erkennen

Bauschäden fachgerecht sanieren

Haftungsfälle vermeiden

TPL_ONLINTECH_ADDITIONAL_INFORMATION

= Inhalte verfügbar für Premiummitglieder   = Inhalte verfügbar für alle

Zurück zum Stichwortverzeichnis

Suchergebnisse zu: Dehnung

73-77 von 77 Ergebnissen

Vorherige Seite - 1 ... 11, 12, 13 - Nächste Seite

  1. Verformungseigenschaften von Mauerwerk

    28-02-2010, Dokumententyp: Fachbeitrag
    Kriechdehnung bei Mauerwerk
    © K.-H. Voggenreiter
    Das Verformungsverhalten von Mauerwerk kann grundsätzlich in lastabhängige und lastunabhängige Formänderungsbestrebungen unterteilt werden.
    Zu den lastabhängigen Formänderungsbestrebungen zählen auch beim Mauerwerk die Dehnung (Stauchung = negative Dehnung) und die Kriechdehnung. Bei den lastunabhängigen Ursachen der Verformung sind das Wärmedehnverhalten und die Schwinddehnung zu nennen.
  2. Formänderungen in Stahlbeton

    28-02-2010, Dokumententyp: Fachbeitrag
    Spannungs-Dehnungs-Kurve eines Stahlbetonzugstabs
    © K.-H. Voggenreiter
    Die Formänderungsbestrebungen, bzw. das Verformungsverhalten von Stahlbeton stellt sich im Gegensatz zu dem von unbewehrtem Beton deutlich komplexer dar.
    Die geringe Zugfestigkeit des Betons wird i. d. R. durch eine Bewehrung, welche die Aufgabe der Aufnahme der Zugkräfte übernimmt, ausgeglichen. Dabei entsteht ein Verbundbaustoff aus zwei verschiedenen Materialien mit unterschiedlichen Materialeigenschaften und unterschiedlichen Formänderungsbestrebungen.
  3. Risse in Holz

    28-02-2010, Dokumententyp: Fachbeitrag
    1 Der Riss im historischen Holzbau

    Holz wird als der Baustoff angesehen, der alle Entwicklungen in der Architektur konstruktiv und gestalterisch am Wesentlichsten beeinflusst hat. Die ersten menschlichen Behausungen waren aus Teilen der Bäume gefertigt: Äste, Zweige, Laub und Rinde. Die Bearbeitung dieses Materials war einfach, ging schnell und Reparaturen konnten mit geringem Aufwand erfolgen.
  4. Klaffende Estrichrandfuge

    28-02-2010, Dokumententyp: Schadensfall
    Klaffende Randfuge des mit keramischem Belag versehenen Estrichs
    © P. Körber
    In den Räumen eines Einfamilienhauses wurden Abrisse (klaffende Fugen) von 12 bis 15 mm Stärke zwischen Sockelfliese und Fliesenboden festgestellt.
    Die Estrichplatten haben sich in der Mitte „aufgeschüsselt” und dadurch haben sich die Ränder und insbesondere die Ecken abgesenkt. Die dauerelastische Fuge an den Sockelfliesen ist abgerissen und klafft auf. Die dadurch entstehenden Fugenmaße sind zu groß für eine erneute dauerelastische Verfugung.
  5. Grundlagen zu Fugenausbildung und Dichtstoffen

    03-01-2010, Dokumententyp: Fachbeitrag
    Fachgerechte Dehn-/Stoßfugenausbildung
    © K.-H. Voggenreiter
    Fehlerhafte Fugenausbildungen und damit einhergehende Rissbildungen/Abrisse verursachen mit den daraus entstsehenden Folgeschäden ausweislich des Bauschadensberichts der Bundesregierung in Deutschland jährlich Bauschäden in einer Größenordnung von etwa 10 Milliarden Euro. Risse in Fugenkonstruktionen stellen damit im Vergleich zu den Herstellungskosten einen hohen Anteil an der gesamten Bauschadenssumme. Dabei sind ca. 40 % dieser Fugenschäden auf eine fehlerhafte Planung und ca. 30 % auf Ausführungsmängel zurückzuführen.
73-77 von 77 Ergebnissen

Vorherige Seite - 1 ... 11, 12, 13 - Nächste Seite

Hinweis für den Frageservice

Suche verfeinern

Suchbegriff

Suchparameter

Sortierung: