Starten Sie hier Ihre Digitalausgabe

Hier finden Sie die Formulare für Bauleiter

Hier finden Sie das
Archiv der Zeitschrift
"der bauschaden"

Schadensursachen erkennen

Bauschäden fachgerecht sanieren

Haftungsfälle vermeiden

TPL_ONLINTECH_ADDITIONAL_INFORMATION

= Inhalte verfügbar für Premiummitglieder   = Inhalte verfügbar für alle

Zurück zum Stichwortverzeichnis

Suchergebnisse zu: Din 18195

7-12 von 27 Ergebnissen

Vorherige Seite - 1, 2, 3, 4 ... 5 - Nächste Seite

  1. Undichtigkeiten an der Folienabdichtung eines Außenschwimmbeckens

    13-10-2011, Dokumententyp: Schadensfall
    Folienanschluss an Düsentopf
    © R. Buntin
    Nach Modernisierungs- und Instandsetzungsarbeiten an den Außenbecken eines Freibads zeigten sich nach mehreren Betriebsjahren großflächige Blasenbildungen in der Abdichtung des Schwimmbeckenbodens.
  2. Chemische Verfahren zur nachträglichen horizontalen Abdichtung gegen aufsteigende Feuchtigkeit

    05-10-2011, Dokumententyp: Fachbeitrag
    Ausblühungen bei Alkalisilikaten
    © H. Reul
    Bei den so genannten chemischen Verfahren handelt es sich in der Regel um Injektageverfahren, bei denen durch im Mauerwerk angebrachte Bohrlöcher eine Chemikalie mit oder ohne Druck partiell oder flächig eingebracht wird, die durch Aufheben der kapillaren Leitfähigkeit eine horizontale Feuchtigkeitssperre im Mauerwerk aufbauen soll.
  3. Naturgewalt oder Mängel an der Bauwerksabdichtung?

    30-05-2011, Dokumententyp: Schadensfall
    Freilegung der vertikalen Außenabdichtung der Kellerwände
    © H.-J. Kietz
    Schlagzeilen wie „höchster Grundwasserstand seit Beginn der Aufzeichnungen” oder „Tagebauflutung führt zu Wassereinbrüchen in Kellern” suggerieren, dass höhere Gewalten für massenweise Schäden an Bauwerksabdichtungen und -konstruktionen verantwortlich sind. Bei näherer Untersuchung zeigt sich jedoch, dass in der Regel die Planung nicht weitsichtig und umfassend genug erfolgte und dass die Qualität der Ausführung der Abdichtungsarbeiten mangelhaft war.
  4. Feuchtesperre-Anschluss mit Gewährleistung

    20-05-2011, Dokumententyp: News
    Systemanschlussstreifen R 300 klebt auf der Gefitas-Feuchtigkeitssperre
    © Kingspan Unidek
    Anschlüsse von Feuchtesperren an Mauerwerkssperren sind jetzt einfacher und sicherer lösbar. Kingspan Unidek ließ seine Gefitas-Feuchtesperren nach der bauaufsichtlich eingeführten DIN EN 13967 für den Einsatz als Bauwerksabdichtung gegen Bodenfeuchte und Wasser von der MPA Braunschweig erfolgreich prüfen. Das Gefitas-System ist als funktionstüchtig bestätigt, entspricht den grundsätzlichen Forderungen der DIN 18195, Teil 4, für Feuchtigkeitssperren und wird ab sofort mit einer System-Gewährleistung von 10 Jahren angeboten.
  5. Schimmelbildung durch Mängel an der Abdichtung

    16-08-2010, Dokumententyp: Schadensfall
    Schimmelbildung durch Mängel an der Abdichtung
    © R. Schlimmer
    Situation
    Bei dem Objekt handelt es sich um ein Mehrfamilienhaus mit Miet- und Eigentumswohnungen, in einer bergseitig eingeschossigen Bebauung und talseitig zwei weiteren Untergeschossen, die eine wohnwirtschaftliche Nutzung erhielten. Die Hauseingangsseite war im 1. Untergeschoss straßenseitig orientiert. Nach Wohnungseinzug am 01.12.2007 wurde im März 2008 ein Schaden festgestellt.
  6. Neufassung der „KMB-Richtlinie“ veröffentlicht

    08-07-2010, Dokumententyp: News
    KMB-Anwendung
    © Deutsche Bauchemie e. V.
    Die Deutsche Bauchemie hat die "Richtlinie für die Planung und Ausführung von Abdichtungen mit kunststoffmodifizierten Bitumendickbeschichtungen (KMB) - erdberührte Bauteile - " (KMB-Richtlinie) in ihrer dritten Auflage neu veröffentlicht. Die Richtlinie hat sich seit ihrem erstmaligen Erscheinen im Jahr 1997 als fachliche Ergänzung der einschlägigen DIN 18195 "Bauwerksabdichtungen" in der Branche fest etabliert. Für die bis jetzt gültige Fassung aus dem Jahr 2001 stand nun eine grundlegende Überarbeitung an.
7-12 von 27 Ergebnissen

Vorherige Seite - 1, 2, 3, 4 ... 5 - Nächste Seite

Suche verfeinern

Suchbegriff

Suchparameter

Sortierung: