Starten Sie hier Ihre Digitalausgabe

Hier finden Sie die Formulare für Bauleiter

Hier finden Sie das
Archiv der Zeitschrift
"der bauschaden"

Schadensursachen erkennen

Bauschäden fachgerecht sanieren

Haftungsfälle vermeiden

TPL_ONLINTECH_ADDITIONAL_INFORMATION

= Inhalte verfügbar für Premiummitglieder   = Inhalte verfügbar für alle

Zurück zum Stichwortverzeichnis

Suchergebnisse zu: Din 18195

13-18 von 27 Ergebnissen

Vorherige Seite - 1, 2, 3, 4, 5 - Nächste Seite

  1. Feuchtigkeitsschutz durch Dränage (DIN 4095)

    01-03-2010, Dokumententyp: Fachbeitrag
    Absickerndes Wasser staut sich
    © U. Morchutt
    Abdichtungen von erdberührten Bauteilen gemäß DIN 18195 müssen des Öfteren mit Dränmaßnahmen nach DIN 4095 verbunden werden. Denn nur so können hydrostatisch drückende Wasseransammlungen und deren Folgen, also schwer lokalisierbare Feuchte- und Nässeschäden an den Innenseiten der Außenwände, vorbeugend verhindert werden.
  2. Balkone und Loggien - Typische Schadensbilder bei 50er- und 70er-Jahre Bauten

    01-03-2010, Dokumententyp: Fachbeitrag
    Wärmebrücke
    © F. Zeitler
    Balkone
    In den 50er- bis 70er-Jahren beeinflussen Balkone insbesondere durch die Ausbildung ihrer Brüstungen die gestalterische Gesamtwirkung einzelner Hausfassaden bis hin zu ganzen Gebäudekomplexen. An öffentlichen Gebäuden, Verwaltungsgebäuden, Skelettbauten und Geschosswohnungsbauten in Skelettbauweise gehören Balkone zu den wesentlichen gestalterischen Elementen zur Gliederung der Fassaden.
  3. Mechanische Verfahren zur nachträglichen horizontalen Abdichtung gegen aufsteigende Feuchtigkeit

    01-03-2010, Dokumententyp: Fachbeitrag
    Für die mechanischen Horizontalsperren gilt grundsätzlich, dass die Standsicherheit des Bauteiles während und nach der Durchführung der Maßnahmen gewährleistet sein muss. Weiterhin müssen Hohlräume, die infolge der Arbeiten entstanden sind, kraftschlüssig verschlossen werden.
  4. Undichtigkeiten zwischen Bodenabdichtung und Entwässerungsrinnen

    01-03-2010, Dokumententyp: Schadensfall
    In der unterhalb einer Großküche gelegenen Tiefgarage wurde von der Decke tropfendes Wasser als Schaden gemeldet. Das herabtropfende Wasser hatte an den abgestellten Fahrzeugen zu Lackschäden geführt.
    Die aufgetragenen Dichtungsschlämme waren offensichtlich nicht für die hohe und spezielle Belastung in einer Großküche geeignet. Der Anfall von fett- und säurehaltigem Abwasser in Verbindung mit hoher Temperatur führte zu der festgestellten Auflösung der Dichtungsschlämme. Für das verwendete Dichtmaterial wäre ein gesonderter Nachweis erforderlich gewesen, der eine höhere Temperaturbeständigkeit bestätigt hätte.
  5. Schäden durch Stauwasser bei Balkonen und Terrassen

    01-03-2010, Dokumententyp: Fachbeitrag
    Wer kennt sie nicht, die erholsamen Momente auf Balkon und Terrasse! Doch wehe, wenn unansehnliche Flecken und Ausblühungen auf dem Plattenbelag die Idylle trüben und Unbehagen aufkommen lassen. Eine weit verbreitete Schadensursache von Balkonen und Terrassen sind falsche Abdichtungen und fehlendes oder falsches Gefälle, was vielfach auch zu Feuchtigkeitsschäden in den Wohnräumen führen kann.
  6. Übersicht über Untersuchungen vor Ort

    01-03-2010, Dokumententyp: Fachbeitrag
    thermografie
    © J. Gänßmantel
    Typische Untersuchungen, die am Bauwerk vor Ort durchgeführt werden, sind: Sondierungsbohrungen und Endoskopie zur Erfassung des Gefüges und der Abmessungen, IR-Thermografie zur Bestimmung der Wandaufbauten, Erfassung von charakteristischen Risskennwerten wie Rissverlauf, Rissbreiten und -tiefen, Beobachtung von Bauteilbewegungen, Tragfähigkeit vorhandener Altputze, qualitative Feuchtemessungen, Klimamessungen und Untersuchungen zu Baugrund und hydrogeologischen Verhältnissen.
13-18 von 27 Ergebnissen

Vorherige Seite - 1, 2, 3, 4, 5 - Nächste Seite

Suche verfeinern

Suchbegriff

Suchparameter

Sortierung: