Starten Sie hier Ihre Digitalausgabe

Hier finden Sie die Formulare für Bauleiter

Hier finden Sie das
Archiv der Zeitschrift
"der bauschaden"

Schadensursachen erkennen

Bauschäden fachgerecht sanieren

Haftungsfälle vermeiden

TPL_ONLINTECH_ADDITIONAL_INFORMATION

= Inhalte verfügbar für Premiummitglieder   = Inhalte verfügbar für alle

Zurück zum Stichwortverzeichnis

Suchergebnisse zu: Errichtung

7-12 von 51 Ergebnissen

Vorherige Seite - 1, 2, 3, 4 ... 9 - Nächste Seite

  1. Trinkwasserverordnung mit neuen Anforderungen an Werkstoffe und Materialien in Kraft getreten

    16-12-2012, Dokumententyp: News
    Bauschadensportal.de Die Trinkwasserverordnung führt nun erstmals verbindliche Regeln für Materialien und Werkstoffe ein, die in Kontakt mit Trinkwasser kommen. Das sehen aktuelle Änderungen vor, die am 13. Dezember 2012 in Kraft getreten sind.

    Dort wo Verunreinigungen des Trinkwassers festgestellt werden, entstehen diese meistens in der Trinkwasser-Installation im Gebäude, d. h. durch falsche Materialien für Rohre, Armaturen oder Schläuche. Fehler bei Planung, Einbau und Materialauswahl der Installation können zur Vermehrung von Krankheitserregern wie Legionellen führen, die für Lungenentzündungen verantwortlich sind. Durch die Änderung der Trinkwasserverordnung kann das Umweltbundesamt (UBA) nun zur Bewertung der hygienischen Eignung von Werkstoffen und Materialien verbindliche Anforderungen festlegen. Diese werden die bisher unverbindlichen Leitlinien nach und nach ersetzen.
  2. Entwässern, befestigen, warten – Schäden durch Wasser im und auf dem Flachdach

    25-10-2012, Dokumententyp: Schadensfall
    Irreversible Faltenbildung der PVC-Dachabdichtung
    © J. Lech
    Belastungen für Flachdächer entstehen nicht nur durch die Nutzung eines Gebäudes (mechanische und Feuchtebelastung), sondern auch durch Wasserbestand, Windlasten, Wartungsarbeiten etc. Da Flachdächer i. d. R. frei bewittert sind, sollte v. a. Niederschlagswasser auf dem kürzesten und schnellsten Weg in die Entwässerungseinrichtung abgeleitet werden.
  3. Klassische Fehler bei der Ausführung von Flachdächern anhand von drei Praxisfällen

    25-09-2012, Dokumententyp: Schadensfall
    Dachablauf ohne nachgewiesene Ablaufleistung
    © J. Lech
    Wer kennt sie nicht, die klassischen Mängel an Flachdächern. Dazu gehören: stehendes Wasser, nicht ausreichender Verbund und Faltenbildungen.Diese Fehler sollen im Folgenden anhand von drei Beispielen aus der Praxis erläutert und kommentiert werden:
  4. Wasserschaden durch fehlerhafte Badabdichtung verursacht Schimmelschäden an Holzbalkendecke

    24-05-2012, Dokumententyp: Schadensfall
    Schimmelpilzbildung auf Rückseite der GK-Platte und der Spanplattenbeplankung
    © R. Schlimmer
    In einem 4 m² großen Bad im Dachgeschoss eines Wohnhauses kam es zu einem Wasserschaden. Dieser entstand an dem Entwässerungsanschluss des wandhängenden WCs, aus dem Wasser in die nicht abgedichteten Wände sowie in eine Holzbalkendecke eindrang. Der Sachverständige wurde von dem Haftpflichtversicherer des ausführenden Installateurs beauftragt, den Fall genauer zu untersuchen.
  5. Korrosionsschäden an einer Rohrbrücke aus Stahl in einer Chemiefabrik

    19-04-2012, Dokumententyp: Schadensfall
    Korrosionsschäden an einer Stahlrohrbrücke
    © J. Faßbender
    Die Beauftragung zur Begutachtung einer Rohrbrücke innerhalb eines Chemiewerks wurde im Jahr 2010 erteilt. Das zu begutachtende Bauwerk war eine Rohrbrücke, Baujahr Anfang 1979, welche als Stahlkonstruktion aus Walzmaterialien verschiedenster Abmessungen hergestellt ist. Als Walzstahl versteht man Trägerprofile, Flach – und Winkelstähle sowie Bleche in verschiedenen Stärken.
  6. Formänderungsbestrebungen bei Holz

    05-01-2012, Dokumententyp: Fachbeitrag
    Die Formänderungsbestrebungen von Holz hängen in einem besonders hohen Maß von der Wuchsrichtung bezogen auf die Stammachse ab. Wuchsbedingt weist ein Baumstamm drei unterschiedliche, natürliche Koordinaten auf, nämlich in axialer, radialer und tangentialer Richtung. In Richtung der Holzfaser (axiale Richtung bzw. Stammrichtung) sind die Dehnungen bei hygrischer Beanspruchung relativ klein und liegen etwa in der Größenordnung der Dehnung von Mauerwerk. Die Dehnwerte rechtwinklig zur Holzfaser können dagegen ein Vielfaches erreichen.
7-12 von 51 Ergebnissen

Vorherige Seite - 1, 2, 3, 4 ... 9 - Nächste Seite

Suche verfeinern

Suchbegriff

Suchparameter

Sortierung: