Starten Sie hier Ihre Digitalausgabe

Hier finden Sie die Formulare für Bauleiter

Hier finden Sie das
Archiv der Zeitschrift
"der bauschaden"

Schadensursachen erkennen

Bauschäden fachgerecht sanieren

Haftungsfälle vermeiden

TPL_ONLINTECH_ADDITIONAL_INFORMATION

= Inhalte verfügbar für Premiummitglieder   = Inhalte verfügbar für alle

Zurück zum Stichwortverzeichnis

Suchergebnisse zu: Leckagen

7-12 von 25 Ergebnissen

Vorherige Seite - 1, 2, 3, 4 ... 5 - Nächste Seite

  1. Vorbereitung von Dichtheitstests großer Gebäude

    25-02-2013, Dokumententyp: News
    Prüfung hoch gelegener Leckagen© Foto: FLiB e.V. Je größer das zu prüfende Objekt, desto aufwendiger gestaltet sich der Dichtheitstest und desto wichtiger wird seine sorgfältige Vorbereitung, so der Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen e. V. (FLiB). Wer Angebote für die Luftdichtheitsmessung eines großen Gebäudes einholt, liefert Infos zu Innenvolumen und Gebäudehüllfläche des Prüfobjekts am besten gleich mit. Auch zu wissen, welche Anforderungen an die Luftdichtheit eingehalten werden sollen, ist für das Messteam relevant. Denn anhand dieser Angaben kann man abschätzen, wie viele Messsysteme nötig sind, um das für den Luftdichtheitsnachweis erforderliche Luftvolumen zu bewegen. Und somit, ob der eigene Gerätebestand der Aufgabe überhaupt gewachsen ist.
  2. Flachdach mit EPDM sicher abgedichtet

    23-01-2013, Dokumententyp: Schadensfall
    Ummanteln der Stahlträger© J. Lech Oft werden die für Einkaufszentren notwendigen Kälteanlagen, Exhaustoren, Lüfter und Kamine auf den Flachdächern „versteckt“. Dadurch wird die Funktionsdauer der Dachabdichtung (besonders, wenn sie als nicht genutzte Abdichtung geplant wurde) stark verkürzt, bis hin zum partiellen Versagen. Die Gründe dafür liegen meist in der geringen Leistungsfähigkeit der gewählten Abdichtung, den hohen Belastungen auf die biegeweiche Konstruktion und den Vibrationen durch Einbauteile. Eingedringendes Wasser durch falsch platzierte Dachabläufe, Verarbeitungsmängel oder einer nicht ausreichenden Lagesicherheit verschlechtern die Situation zusätzlich.
  3. Massiver Feuchteschaden an einem Flachdach in Holzkonstruktion

    16-02-2012, Dokumententyp: Schadensfall
    Schimmelpilz und Porenschwammbefall
    © B. Hammes
    Bei diesem Schadensfall entstand einen massiver Feuchteschaden an einem Flachdach in Holzkonstruktion. Von der klagenden Partei bzw. deren Gutachter wurden kleine Undichtheiten in der Dampfsperre und der Luftdichtheitsebene für den Schaden verantwortlich gemacht. Als tatsächliche Ursache stellte sich dann aber etwas ganz anderes heraus.
  4. Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen baut Zertifizierungsangebot aus

    05-05-2011, Dokumententyp: News
    Qualitätscheck für Blower-Door-Tests© FLiB e. V. Seit 2002 bietet der Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen (FLiB e. V.), Berlin, die Qualifizierung zum „zertifizierten Prüfer der Gebäude-Luftdichtheit im Sinne der Energieeinsparverordnung“ an. Ihr Ziel: einen einheitlichen Standard für Luftdichtheitsmessungen und somit deren Vergleichbarkeit sicherzustellen. Damit künftig noch mehr Messteams als bisher Gelegenheit zum Erwerb des Zertifikats finden, führt der FLiB neuerdings regelmäßig Prüfungstermine im Raum Hamburg, München und Kassel durch. Ein Angebot für den Großraum Berlin wird vorbereitet.
  5. Wasserschaden durch falsch eingebautes Entlüftungsrohr

    27-10-2010, Dokumententyp: Schadensfall
    Lüfterstutzen
    © W. Holzapfel
    Ein zweigeschossiges Wohnheim mit extensiv begrüntem Flachdach wurde im September 2006 fertiggestellt. Bereits während der Dachherstellung traten Wasserschäden auf. Doch konnte weder das eingeschaltete Lecksuchunternehmen Leckagen finden, noch kamen beim Fluten des Dachs erkennbare Undichtigkeiten hervor. Trotzdem tritt nach Regenfällen regelmäßig ein Wasserschaden auf.
  6. Dimensionierung von Fensterlüftern für geforderte Mindestlüftung nach DIN 1946-6

    15-07-2010, Dokumententyp: News
    Aufgrund höherer energetischer Anforderungen werden die Gebäudehüllen immer dichter ausgeführt. Feuchteschäden und hygienische Probleme sind die Folgen. Um den erhöhten Auflagen gemäß der neuen, verpflichtenden DIN 1946-6 und der EnEV 2009 gerecht zu werden, ist für den Wohnungsbau eine nutzerunabhängige Lüftung notwendig. Ein am ift Rosenheim durchgeführtes Forschungsvorhaben erarbeitete daher Empfehlungen und Hilfestellungen für Fensterlüfter. Die Ergebnisse wurden in der Richtlinie LU-02/1 zusammengefasst.
7-12 von 25 Ergebnissen

Vorherige Seite - 1, 2, 3, 4 ... 5 - Nächste Seite

Suche verfeinern

Suchbegriff

Suchparameter

Sortierung: