Starten Sie hier Ihre Digitalausgabe

Hier finden Sie die Formulare für Bauleiter

Hier finden Sie das
Archiv der Zeitschrift
"der bauschaden"

Schadensursachen erkennen

Bauschäden fachgerecht sanieren

Haftungsfälle vermeiden

TPL_ONLINTECH_ADDITIONAL_INFORMATION

= Inhalte verfügbar für Premiummitglieder   = Inhalte verfügbar für alle

Zurück zum Stichwortverzeichnis

Suchergebnisse zu: Luftfeuchte

31-36 von 36 Ergebnissen

Vorherige Seite - 1 ... 4, 5, 6 - Nächste Seite

  1. Balkonsanierung durch Abdichtung mit Flüssigkunststoffen

    28-02-2010, Dokumententyp: Fachbeitrag
    Grundierung des Balkonbodens
    © Coelan-Flüssigkunststoffe
    GmbH & Co. KG
    Die Anforderungen an Balkone und Terrassen sind sehr hoch, denn durch den ständigen Wechsel von Wärme und Kälte sowie von Trockenheit und Nässe zählen Feuchteschäden und Rissbildungen leider zu den Schadensbildern. Die vorrangigste Aufgabe einer Abdichtung ist der Schutz und die Werterhaltung der Bausubstanz. Nur eine ausgereifte und auf lange Zeit bewährte Anwendungstechnik garantiert letztendlich, dass alle Forderungen erfüllt werden.
  2. Schwarze Wohnungen und der Fogging-Effekt

    28-02-2010, Dokumententyp: Fachbeitrag
    Thermografie bei Fogging
    © J. Gänßmantel
    Seit etwa fünfzehn Jahren wird von plötzlich auftretenden schwarzen Flecken und rußähnlichen schwarzgrauen und ölig schmierigen Ablagerungen in Innenräumen auf Decken und Wänden, aber auch an Fensterrahmen, Fliesen, Gardinen, Steckdosen, Lichtschaltern, Einrichtungsgegenständen usw. berichtet.
  3. Risse in Holz

    28-02-2010, Dokumententyp: Fachbeitrag
    1 Der Riss im historischen Holzbau

    Holz wird als der Baustoff angesehen, der alle Entwicklungen in der Architektur konstruktiv und gestalterisch am Wesentlichsten beeinflusst hat. Die ersten menschlichen Behausungen waren aus Teilen der Bäume gefertigt: Äste, Zweige, Laub und Rinde. Die Bearbeitung dieses Materials war einfach, ging schnell und Reparaturen konnten mit geringem Aufwand erfolgen.
  4. Umgang mit Schadstoffen bei der Sanierungsplanung

    28-02-2010, Dokumententyp: Fachbeitrag
    Bei Gebäudebauwerken, die heute saniert werden, muss das Vorhandensein von gesundheitsgefährdenden Gebäudeschadstoffen in Betracht gezogen werden. Produkte, deren Eigenschaften aus damaliger Sicht der Bauwirtschaft vorteilhaft erschienen, zeigen heute ihre Nebenwirkungen. Hierzu zählen z. B. PCP-haltige [1] oder DDT-haltige [2] Holzoberflächen sowie PCB-haltige [3] Fugendichtmassen, Farben und Lacke. Teer- und pechhaltige Baustoffe sowie Bitumenerzeugnisse enthalten in der Regel PAK. [4]
  5. Feuchtemessung mit der Infrarotkamera

    28-02-2010, Dokumententyp: Fachbeitrag
    An dieser Stelle soll uns speziell der Unterschied zwischen kapillar aufsteigender und Kondensationsfeuchtigkeit an den Wandoberflächen interessieren. Dazu genügt es den Feuchteverlauf innerhalb der Wand darzustellen. Die Gewichtsprozente der Feuchtigkeit sind hierfür nicht ausschlaggebend. {JCSBOT SUBSCRIPTION=1}
  6. Ursachenermittlung bei Rissbildung

    28-02-2010, Dokumententyp: Fachbeitrag
    Gipsmarke und Veränderungsrichtungen
    © J. Gänßmantel
    Für die Bewertung von Rissen ist besonders wichtig zu wissen, wie sich Risse verändern. Wegen des relativ geringen Aufwandes ist eine Beurteilung der Rissveränderungen stets zu empfehlen. Wurden die Risse z.B. durch Schwinden, Kriechen o.Ä. verursacht, so kann man davon ausgehen, dass sich die Rissbildungen zwei bis drei Jahre nach Fertigstellung des Gebäudes nicht mehr wesentlich verändern. Sind Lageänderungen die Ursache, können weitere Rissbewegungen festgestellt werden.
31-36 von 36 Ergebnissen

Vorherige Seite - 1 ... 4, 5, 6 - Nächste Seite

Hinweis für den Frageservice

Suche verfeinern

Suchbegriff

Suchparameter

Sortierung: