Starten Sie hier Ihre Digitalausgabe

Hier finden Sie die Formulare für Bauleiter

Hier finden Sie das
Archiv der Zeitschrift
"der bauschaden"

Schadensursachen erkennen

Bauschäden fachgerecht sanieren

Haftungsfälle vermeiden

TPL_ONLINTECH_ADDITIONAL_INFORMATION

= Inhalte verfügbar für Premiummitglieder   = Inhalte verfügbar für alle

Zurück zum Stichwortverzeichnis

Suchergebnisse zu: Verkehrssicherheit

7-8 von 8 Ergebnissen

Vorherige Seite - 1, 2 - Nächste Seite

  1. Risse in Estrichen

    28-02-2010, Dokumententyp: Fachbeitrag
    Risse in Estrichen
    © J. Gänßmantel
    1 Begriffsdefinitionen
    Der deutsche Begriff „Estrich“ bezeichnet bisher sowohl den Estrichmörtel als auch das fertige Bauteil. Nach DIN EN 13 318 wird nunmehr unter Estrichmörtel die Ausgangsmischung verstanden, die aus Bindemittel, Zuschlägen und ggf. aus Flüssigkeiten besteht, die das Erhärten des Bindemittels ermöglichen, auch mit Zusatzmitteln und / oder Zusatzstoffen.
  2. Bodenbeschichtungen - Typische Schadensbilder bei 50er- und 70er-Jahre Bauten

    28-02-2010, Dokumententyp: Fachbeitrag
    Bereits in den Gebäuden der 50er- bis 70er-Jahre wurden Bodenbeschichtungen, insbesondere Terrazzoböden, eingesetzt. Die Oberfläche von Terrazzofußböden, die sogenannte meist ca. 20 mm dicke Vorsatzschicht, bestand i. d. R. aus gut schleifbaren Zuschlägen, weißem oder grauem Portlandzement, Wasser und ggf. Farbpigmenten. Je nach Farbe und Kornbild zeichnete sich nach dem Abschleifen die Nutzschicht ab.
7-8 von 8 Ergebnissen

Vorherige Seite - 1, 2 - Nächste Seite

Hinweis für den Frageservice

Suche verfeinern

Suchbegriff

Suchparameter

Sortierung: